Digital

apm - Shared Drive
apm - Shared DriveTuning&System(1 )
  • Windows
  • Version5.4
  • Downloads884
  • Sprache
  • Entwickler unbekannt
  • Größe 5.5 MB
  • LizenzSHAREWARE
Viren geprüft
Update: 09.01.09
Windows 32 Bit
  • Version
  • Downloads884
  • Sprache
  • Entwickler unbekannt
  • Größe
  • LizenzSHAREWARE
Viren geprüft
Update: 20.11.17
  • Version
  • Downloads884
  • Sprache
  • Entwickler unbekannt
  • Größe
  • LizenzSHAREWARE
Viren geprüft
Update: 20.11.17

Schützen Sie Ihre Daten vor unerlaubten Zugriff. Auf den virtuellen Laufwerken werden die Daten in einer oder mehreren Imagedateien verschlüsselt nach dem Blowfishverfahren (448 Bit) abgelegt.

Jedes der maximal 10 Laufwerke kann eine Größe von 8 GByte (getestet) oder größer besitzen. Nach dem Aufschließen (Mounten) erfolgt der Zugriff ganz einfach über den Datei Explorer, wobei die Ver- und Entschlüsselung automatisch bei jeder Dateioperation ohne merkliche Zeitverzögerung im Hintergrund erfolgt. Hierdurch werden alle Daten immer verschlüsselt auf der Festplatte gespeichert. Es ist sogar möglich, komplette Programme auf diesem Laufwerk zu installieren und auszuführen. Die Zugriffsberechtigung der einzelnen Laufwerke erfolgt über berechtigte X.509-Zertifikate (PKCS, RSA), die vom Besitzer des Laufwerkes im mitgelieferten apm - Zertifikatsmanager festgelegt werden. So können auch mehrere Personen ein Laufwerk öffnen (nicht gleichzeitig). Wenn das Laufwerk im Datei Explorer als Netzlaufwerk freigegeben wird, ist sogar der gleichzeitige Zugriff mehrere Anwender möglich. Die einzelnen Laufwerksimages können lokal oder auf einem Netzwerkserver (UNC-Pfad) abgelegt werden. In Firmen kann es so von automatischen Backupsystemen gesichert aber nicht eingesehen werden. Als berechtigte Zertifikate kann beispielsweise die Geschäftsleitung eingestellt werden, sodass das große Problem des allwissenden Administrators nicht mehr gegeben ist. Durch die Zugriffsrechte eines Administrators kann dieser ohne Probleme auf intimste Daten der Mitarbeiter oder Geschäftsleitung zugreifen, was durch die Verwendung eines zertifikatsbasierten Laufwerkes verhindert wird.

30-Tage Testversion. (gt)
Anzeige
Anzeige