Digital

Update-Pack-Creator
Update-Pack-CreatorAudio&Video(2 )
  • Windows
  • Version1.0.10
  • Downloads9.518
  • Sprache
  • Entwickler unbekannt
  • Größe 1.1 MB
  • LizenzFREEWARE
Viren geprüft
Update: 08.01.09
Windows 32 Bit
  • Version
  • Downloads9.518
  • Sprache
  • Entwickler unbekannt
  • Größe
  • LizenzFREEWARE
Viren geprüft
Update: 18.11.17
  • Version
  • Downloads9.518
  • Sprache
  • Entwickler unbekannt
  • Größe
  • LizenzFREEWARE
Viren geprüft
Update: 18.11.17

Der Update-Pack-Creator, kurz UPC, hilft Ihnen Ihr Betriebssystem immer auf dem aktuellsten Stand zu halten. Aus gutem Grund deaktivieren viele Windows-Anwender die automatische Update-Funktion Ihres Betriebssystems.

Allerdings ist das Aufspielen von Patches und Sicherheitsupdates von Hand sehr mühselig. Bis vor kurzem schufen so genannte Update-Packs Abhilfe, welche allerdings auf Drängen von Microsoft eingestellt werden mussten. Doch nun gibt es eine Alternative: Sie Erstellen sich Ihr Update-Pack einfach selbst.

Bevor Sie mit der Erstellung des Update-Packs beginnen, sollten Sie über die Menüleiste, Punkt Extras, die Optionen aufrufen und hier den Speicherpfad für die heruntergeladenen Updates festlegen. Wenn Sie wenig Speicherplatz zu Verfügung haben, können Sie dieses Verzeichnis nach der Erstellung des Update-Packs auch wieder löschen. In den Optionen können Sie weiterhin festlegen, ob Sie eine Autostart-Datei erzeugen möchten. Dies ist allerdings nur relevant, wenn Sie das Update-Pack auf CD oder DVD brennen möchten.

Im linken Bereich des Programmfensters finden Sie eine Art Menü, über das Sie die einzelnen Schritte zum erzeugen Ihres späteren Update-Paketes abarbeiten. So legen Sie im Screen des Eintrages \"Versionsauswahl\" fest, für welche Windows XP oder Windows Vista Version Sie die Update-Dateien beziehen möchten. Achten Sie bei der Auswahl des Betriebssystems bitte auf die Bezeichnung der korrekten Windows-Variante und darauf, ob Sie die Downloads für ein Betriebssystem mit integriertem Service Pack laden möchten. Tipp: Sollten Sie sich nicht sicher sein, welches Betriebssystem Sie verwenden und/oder ob bereits ein Service Pack istalliert wurde, öffnen Sie in der Systemsteuerung das Symbol \"System\" und entnehmen die notwendigen Angaben dem Register \"Allgemein\" (Windows XP). Falls Sie eine Microsoft Office Suite verwenden und die für das Paket verfügbaren Updates beziehen wollen, können Sie im gleichen Fenster aus einem zweiten Pulldownmenü die entsprechenden Versionsangaben vornehmen.

Wählen Sie nun alle Windows-Updates aus, die Sie herunterladen möchten. Alle Dateien werden vom offiziellen Microsoft Server heruntergeladen. Sie benötigen also eine bestehende Internetverbindung. Tipp: Nicht alle Updates sind unbedingt erfoderlich. Beispielsweise können Windows XP Anwender auf Vista relevante Updates verzichten und somit Platz und Traffic sparen. Betätigen Sie anschliessend den Button: Herunterladen. Je nach Bandbreite Ihrer Verbindung kann das Herunterladen einige Minuten dauern. Im nächsten Fenster für Office-Updates gehen Sie bitte genauso vor.

Auf Wunsch können Sie nun noch Freeware-Programme, wie Firefox, DirectX-Komponenten und ähnliches, in das Update-Pack integrieren. Gerade bei Windows-Neuinstallationen ein nützliches Feature. Fortgeschrittene Anwender können auch nicht vorgeschlagene Zusatz-Software integrieren, müssen allerdings die entsprechenden Parameter dafür selbst wählen.

Im letzten Arbeitsschritt können Sie die gewählten Komponenten als Projekt abspeichern oder mit der Erstellung des Update-Packs beginnen. Wählen Sie nur noch den Speicherort für das Update-Pack und los gehts. Schneller und bequemer können Sie Ihren PC nicht Up-to-Date halten, wenn Sie auf die umstrittene Update-Funktion von Windows verzichten wollen.

Sie benötigen zur Installation die Entwicklungsumgebung .NET Framework Version 2.0 (3.0) (Download) von Microsoft. (ds)

Anzeige
Anzeige