Digital

Ubuntu Karmic Koala Desktop
Ubuntu Karmic Koala DesktopSonstiges(60 )
  • Linux
  • Version9.10 (32-Bit)
  • Downloads30.704
  • Sprache
  • Entwickler unbekannt
  • Größe 690 MB
  • LizenzOPEN SOURCE
Viren geprüft
Update: 30.10.09
Linux 32 Bit
  • Version
  • Downloads30.704
  • Sprache
  • Entwickler unbekannt
  • Größe
  • LizenzOPEN SOURCE
Viren geprüft
Update: 19.11.17
  • Version
  • Downloads30.704
  • Sprache
  • Entwickler unbekannt
  • Größe
  • LizenzOPEN SOURCE
Viren geprüft
Update: 19.11.17
  • Version
  • Downloads30.704
  • Sprache
  • Entwickler unbekannt
  • Größe
  • LizenzOPEN SOURCE
Viren geprüft
Update: 19.11.17

Mit der finalen Version des neuen \"Karmic Koala\" schreitet Ubuntu konsequent voran. Dies ist die Desktop-Variante zum Ausprobieren von CD und zur einfachen Installation.

Der karmische Koala macht sich bereit zum Erschrecken der Fensterwelt: Die Final-Version von Ubuntu Karmic Koala steht nun offiziell zum Download bereit.

Wie der Vorgänger Jaunty Jackalope bietet Karmic einen Installer, der es Windows Nutzern ermöglicht das Linux-System im laufenden Betrieb von XP, Vista oder 7 zu installieren oder, wie bereits gewohnt, als Live-CD oder separate Installation. Dabei werden zahlreiche Sprachen unterstützt. Ubuntu ist natürlich noch immer kostenlos und quelloffen und somit die perfekte Einstiegsmöglichkeit in die Linuxwelt.

Canonical integriert seinen neuen Webservice Ubuntu One, der dem Anwender 2GB Speicherplatz im Netz zur Verfügung stellt. Das laufende System des Anwenders hängt dann diesen Ordner einfach in den Verzeichnisbaum ein und ermöglicht so den transparenten Zugriff. 

Auf Systemen, deren Hardware Unterstützung dafür mitbringt, benutzt der Kernel KMS, und entreisst so X die Kontrolle über Auflösung und Farbtiefe des angezeigten Bildes. Nette Nebeneffekte: Keine Wartezeit mehr beim Umschalten zwischen X11 und einer TTY, da die Umschaltung komplett entfällt und schon beim Start des Kernels eine angenehm hohe Auflösung. 

Die Integration des Upstart-Systemes schreitet weiter voran, wird aber wohl erst in der Version 10.4 die Bootzeiten auf wenige Sekunden verkürzen können. Trotzdem startet das neue Ubuntu spürbar schneller.

Das neu hinzugekommene Software-Center soll Laien und Profis zugleich die Suche und Installation neuer Programme erleichtern.

Als grafische Oberfläche nutzt das System GNOME 2.28 und den Linux-Kernel 2.6.31. Als CD- und DVD-Brennprogramm kommt unter GNOME Brasero zum Einsatz. Für den passenden akustischen Hintergrund sorgt dasPulse-Audio-System. Für Office-Arbeiten stehen die Komponenten von OpenOffice.org 3.0 bereit, während das Browsen vom beliebten Firefox erledigt wird.

Natürlich kommen auch die artverwandten Distributionen in einer überarbeiteten Version daher. Ubuntu ist bestens für den multimedialen Einsatz gerüstet, während Freunde der Desktop-Oberfläche KDE sicher eher zu Kubuntu greifen werden. Für alle, die besonderen Wert auf ein schnelles und ressourcenschonendes System legen, steht dagegen Xubuntu bereit. Ein neue Variante ist Mythbuntu, welche mit dem kostenlosen Multimediacenter MythTV ausgestattet wurde. 

Der Download liegt im ISO-Format vor und muss nach dem Herunterladen mittels einer Brennsoftware auf ein CD- oder DVD-Medium gebannt werden. Dies ist mit allen gängigen Brennprodukten problemlos möglich. Natürlich können Sie die Datei auch durch ein virtuelles Laufwerk einbinden lassen. 

Fazit: Ubuntu wird immer anwendungsfreundlicher und bietet Funktionen mit teilweise weit über dem von Windows gewohnten Komfort. Ubuntu Karmic empfiehlt sich für Neulinge in Sachen Linux ebenso wie für ausgewachsene Keyboard-Cowboys mit starkem Hang zur Kommandozeile. (mg)

Anzeige
Anzeige