Digital

TrueCrypt Portable
TrueCrypt PortableAudio&Video(1 )
  • Windows
  • Version6.3 (USB)
  • Downloads2.395
  • Sprache
  • Entwickler unbekannt
  • Größe 1.7 MB
  • LizenzOPEN SOURCE
Viren geprüft
Update: 22.10.09
Windows 32 Bit
  • Version
  • Downloads2.395
  • Sprache
  • Entwickler unbekannt
  • Größe
  • LizenzOPEN SOURCE
Viren geprüft
Update: 22.09.17
  • Version
  • Downloads2.395
  • Sprache
  • Entwickler unbekannt
  • Größe
  • LizenzOPEN SOURCE
Viren geprüft
Update: 22.09.17

Erstellen Sie mit TrueCrypt virtuelle Laufwerke im NTFS- oder FAT-Format oder verschlüsseln Sie USB-Sticks, Disketten, wichtige Daten, Partitionen oder gar ganze System-Partitionen.

Truecrypt arbeitet schnell, zuverlässig und bietet optimalen Schutz dank der Verschlüsselungsverfahren AES-256, Serpent und Twofish.


TrueCrypt skaliert nun besser mit der vorhandenen Anzahl der Prozessoren eines Computers. Es kann Windows unauffindbar versteckt installieren und Hidden Volumes nun auch unter MaxOSX und Linux erzeugen. Die Version 6.2 bringt zusätzlich endlich die Fähigkeit mit, bereits mit Daten befüllte Nicht-System-Partitionen verlustfrei zu verschlüsseln und überschreibt nun nach dem Verschlüsseln der Systempartition nicht wiederherstellbar die unverschlüsselten Originaldaten. Zusätzlich kann der Bootloader so angepasst werden, dass er entweder eine vom Anwender angebene Meldung oder aber überhaupt keinen Output  zeigt.

Erfreulicherweise setzt die Software keine Limits bezüglich des zu verschlüsselnden Datenumfangs. Sensible Daten werden mit einem Passwort vor unerwünschtem Zugriff geschützt, dieses virtuelle Laufwerk ist praktisch unsichtbar für Nicht-Eingeweihte.

Daten verschlüsseln

Das Programm zeichnet sich auch durch seine simple Bedienung aus.Sie müssen zunächst eine Datei auswählen, die den \"Container\" für die verschlüsselten Daten darstellt. Dies kann eine x-beliebige Datei sein, aber denken Sie daran, dass die Datei an sich gelöscht wird. Verwenden Sie beispielsweise einfach eine leere Textdatei. Dann wählen Sie die Art des zu verschlüsselnden Volumes aus, in der Regel ein Standard TrueCrypt Medium. Danach muss der Pfad auf die von Ihnen ausgewählte Datei angegeben werden, nun folgt die Verschlüsselung. Dies kann mit AES, Blowfish oder anderen zur Auswahl stehenden Arten erfolgen. Geben Sie die Größe des von Ihnen benötigten virtuellen Laufwerks ein und wählen Sie ein Passwort. Zum Schluss geben Sie an, ob in NTFS oder FAT formatiert werden soll. Später können Sie noch nachträglich die Formatierung ändern.

Um das Laufwerk zu starten (mounten), wählen Sie im Programm einfach die/das von Ihnen angelegte Datei/Laufwerk aus, vergeben einen freien Laufwerksbuchstaben und geben das Passwort ein. Nun erscheint im Windows-Explorer ein zusätzliches Laufwerk, auf welches Sie Ihre sensiblen Daten verschieben können. Möchten Sie das Laufwerk wieder abmelden (dismounten), können Sie es mit einem Klick im Programm wieder \"verschwinden\" lassen.


Bildershow: Arbeiten mit TrueCrypt

Neben der Möglichkeit, ein verstecktes Laufwerk im versteckten Laufwerk zu erstellen, kann TrueCrypt auch im Traveller-Mode auf einem anderem Betriebssystem gestartet werden, auf dem es nicht ursprünglich installiert wurde. So haben Sie also eine zusätzliche Möglichkeit, Zugriff auf Ihre Daten zu haben, z.B. wenn sich diese auf CD oder DVD befinden. Bei USB-Sticks ist allerdings Windows XP mit SP2 erforderlich.

TrueCrypt-Laufwerke, die als entfernbares Wechselmedium im System angemeldet werden, können auch defragmentiert oder repariert werden (chkdsk.exe).

Das deutsche Sprachpaket finden Sie auf der Herstellerseite (Link). (fj)

 

Anzeige
Anzeige