Digital

Spamihilator
SpamihilatorAudio&Video(0 )
  • Windows
  • Version0.9.9.53
  • Downloads12.515
  • Sprache
  • Entwickler unbekannt
  • Größe 2.1 MB
  • LizenzFREEWARE
Viren geprüft
Update: 09.03.11
Windows 32 Bit
  • Version
  • Downloads12.515
  • Sprache
  • Entwickler unbekannt
  • Größe
  • LizenzFREEWARE
Viren geprüft
Update: 21.09.17
  • Version
  • Downloads12.515
  • Sprache
  • Entwickler unbekannt
  • Größe
  • LizenzFREEWARE
Viren geprüft
Update: 21.09.17

98 Prozent weniger Spam-Mails verspricht der Spamihilator. Dieser hängt sich als Proxy-Server zwischen Ihre E-Mail-Software und den Server und überprüft jede eingehende E-Mail. Jetzt unterstützt das Tool auch IMAP-Konten.

Ein DCC-Filter (Distributed Checksum Clearinghouse) wurde neu integriert. In diesem Verfahren werden für jede E-Mail Prüfsummen gebildet, die an einen Server geschickt und mit Prüfsummen anderer Teilnehmer verglichen werden. Überschreitet die Anzahl der Prüfsummen, also die Anzahl der versendeten E-Mails, einen bestimmten Wert, wird die E-Mail als Spam eingestuft.
Das neue Cross-Protocollling ermöglicht es, mit E-Mail-Programmen, die nur POP3 unterstützen auch IMAP-Konten abfragen zu können.
Desweiteren wurden der Oberfläche Schönheitskorrekturen verpasst und der Plugin-Installer optimiert.

Bei der Überprüfung der E-Mails mit dem Spamihilator werden Wortfilter und ein lernfähiger Filter (Bayesian Filter) genutzt. Letzterer kann von Ihnen trainiert werden, um somit auf Ihr persönliches Mailaufkommen eingestellt werden zu können. Der Filter berechnet die Spam-Wahrscheinlichkeit für jede eingehende Mail.

Das Programm funktioniert mit fast allen E-Mail Clients wie beispielsweise Outlook 2000/XP/Express, Thunderbird, Eudora, Pegasus Mail, Phoenix Mail, Opera, Mozilla und Netscape. IMAP-Konten können unter Outlook Express und Outlook, Thunderbird/Mozilla, Opera 7 und Eudora konfiguriert werden.

Das Programm ist einfach zu installieren. Aus einer Liste der auf Ihren System vorhandenen E-Mail-Clients suchen Sie sich Ihre aktiven aus, ebenfalls auch die E-Mail-Konten, die gescannt werden sollen.
Sollte Ihr E-Mail Programm nicht in der Liste erscheinen, können Sie auch manuell den Benutzer- und Servernamen in einem beliebigen Programm auf die Spamihilator Konfiguration umstellen. Informationen dazu erhalten Sie in der Hilfedatei unter \"Mail-Programm einstellen\".

Um den Bayes-Filter zu trainieren, rufen Sie den Trainingsbereich auf (Icon im Systray, rechte Maustaste). Hier stehen die eingegangenen E-Mails, die Sie als Spam oder Non-Spam einstufen müssen. Dann auf auf \'Lernen!\' klicken. Je öfter Sie diese Prozeduren wiederholen, desto besser wird die Trefferquote der Spamfilterung. (fj,gt)

Anzeige
Anzeige