Digital

Mandriva One
Mandriva OneSonstiges(4 )
  • Linux
  • Version2010
  • Downloads1.293
  • Sprache
  • Entwickler unbekannt
  • Größe 678 MB
  • LizenzOPEN SOURCE
Viren geprüft
Update: 05.11.09
Linux 32 Bit
  • Version
  • Downloads1.293
  • Sprache
  • Entwickler unbekannt
  • Größe
  • LizenzOPEN SOURCE
Viren geprüft
Update: 21.11.17
  • Version
  • Downloads1.293
  • Sprache
  • Entwickler unbekannt
  • Größe
  • LizenzOPEN SOURCE
Viren geprüft
Update: 21.11.17
  • Version
  • Downloads1.293
  • Sprache
  • Entwickler unbekannt
  • Größe
  • LizenzOPEN SOURCE
Viren geprüft
Update: 21.11.17

Der französische Distributor Mandriva hat die neue Version 2010 seines beliebten Linux-Systems veröffentlicht.

Das Redhat-basierte Live-System kann direkt von der CD ausprobiert werden und bei Gefallen den Weg auf die heimische Festplatte finden. Mandriva-gewohnt kann der Anwender komfortabel und schnell über das Kontrollzentrum zentral an fast allen Schräubchen des Systems drehen.

Das Live-System beinhaltet nur die nötigsten Pakete für einen funktionsfähigen Desktop und zwingt den Anwender so, nach der eigentlichen Installation zahlreiche Pakete aus dem Internet nachzuladen. Das dazu verwendete Paketsystem ist Redhat-typisch RPM.

Der Desktop wird von KDE4.3 gestellt, GNOME kommt in Version 2.28 und der Kernel ist mit Version 2.6.31 fast auf dem neusten Stand. 

Hinweis: Alle Kernel der 2.6.x-Reihe bis 2.6.32 enthalten einen Null-Pointer-Dereference-Bug, der es lokalen Anwendern erlauben kann, Code mit root-Rechten auszuführen. Vergessen Sie also beim nächsten Update nicht, einen neueren Kernel einzuspielen.

Fazit: Mandriva ist einfach bedienbar, relativ schlank und angenehm flott in der Bedienung. Natürlich hofft der Distributor auf zahlende Kunden, die meisten der kostenpflichtig gebotenen Leistungen können allerdings mit einiger Handarbeit und etwas UNIX-Wissen auch gut ohne Mandrivas Hilfe erledigt werden. (mg)

Anzeige
Anzeige