Digital

Ardour
ArdourAudio&Video(3 )
  • Linux
  • Version2.8
  • Downloads1.973
  • Sprache
  • Entwickler unbekannt
  • Größe 3.3 MB
  • LizenzFREEWARE
Viren geprüft
Update: 05.06.09
Linux 32 Bit
  • Version
  • Downloads1.973
  • Sprache
  • Entwickler unbekannt
  • Größe
  • LizenzFREEWARE
Viren geprüft
Update: 20.09.17
  • Version
  • Downloads1.973
  • Sprache
  • Entwickler unbekannt
  • Größe
  • LizenzFREEWARE
Viren geprüft
Update: 20.09.17
  • Version
  • Downloads1.973
  • Sprache
  • Entwickler unbekannt
  • Größe
  • LizenzFREEWARE
Viren geprüft
Update: 20.09.17

Ardour ist ein quelloffener Audio- und MIDI-Sequencer für Linux und MacOSX, der seinen kostenpflichtigen professionellen Pendants nacheifert und sie in manchen Features bereits weit übertrifft.

Wer bereits mit anderen Sequencern wie ProTools, Logic, Cubase oder Nuendo Erfahrungen sammeln konnte, wird viel Bekanntes entdecken. die grundlegenden Interface-Tugenden der Zunft werden beigehalten. Die Multimonitor-Unterstützung erlaubt trotz hohem Informationsgehalt von Mixer, Spuransicht und einer Fülle an Plugin-Dialogen einfache Übersicht.

Bei den Features gibt man sich keine Blöße: Nichtdestruktive Bearbeitung, Mehrkanalspuren (z.B. für Surround-Produktionen), Mehrspuraufzeichnung, Echtzeiteffekte, Automatisierung, Synchronisierung externer Geräte, Unterstützung für Videospuren, etc.

Die Undo-Funktion erlaubt die Rücknahme beliebig vieler Arbeitsschritte, es werden beliebig viele Ein- und Ausgänge für Audio, MIDI und Plugins unterstützt. MIDI-Controller wie das Mackie MCU können verwendet werden, um die Bedienung von Tastatur und Maus zu entkoppeln. Das eingebaute Signal-Routing ist derart flexibel, dass praktisch Alles mit Allem beliebig oft verknüpft werden kann - hier kann sich die Konkurrenz warm anziehen. Die Liste der unterstützten Import-Dateiformate beinhaltet neben den populären Formaten WAV und AIFF auch eine Fülle anderer Formate. Aus rechtlichen Gründen gibt es leider noch keine einfache Einbindung von VST-Plugins (zumindest ist dies möglich), RTAS (ProTools) und AU (Logic) bleiben komplett draußen.

Fazit: Ardour ist ein ernsthafter Mitbewerber auf dem hart umkämpften Sequencer-Markt und ein höchst bemerkenswertes Stück freier Software. Die für diese Art von Programm übliche Einarbeitungszeit vorausgesetzt, kann man zügig und effizient zu professionellen Ergebnissen kommen. Die Dokumentation erreicht leider bei Weitem nicht die Güte von ProTools oder Logic und legt die Einstiegshürde dementsprechend etwas höher. Interessierte und Profis werden sich in den genreüblichen Funktionen nach kurzer Zeit sicher bewegen. (mg)

Anzeige
Anzeige